Das Hoval Lehrlingscamp 2016

img_2503.jpg

Am 08. August 2016 trafen wir uns alle beim Hoval-Werk in Vaduz, abgeholt von einem Bus ging es zur Talstation, wo uns der Tagesablauf vorgestellt wurde. Mit der Seilbahn steil bergauf zum höchsten Punkt des Kastenbergs, Hohen Kasten (1700 m), genossen wir bei einer kleinen Stärkung die atemberaubende Aussicht des Europa Ecks. Bei wolkenfreien Himmel und Sonnenschein wanderten wir im gemütlichen Tempo weiter bis zu unserer Berghütte, in der wir die Woche verbrachten. Nach fünf Stunden und ca. zehn Kilometern Wanderung kamen wir am Nachmittag stolz an. Thomas, Leiter der Lernenden in Liechtenstein, stellte uns den Wochenplan vor und teilte uns mit, dass es eine Gruppen-Challenge mit Punktesystem
und Preis geben wird.

img-20160914-wa0002.jpg
Den Dienstagvormittag verbrachten wir, nach einem morgendlichen Spaziergang, am See. Wir versammelten uns in einem Halbkreis, wo wir teambildende Spiele spielten. Da es an diesem Tag regnete, verbrachten wir den größten Teil des Tages im Haus, wo wir in sechs Gruppen aufgeteilt wurden. Jede Gruppe bekam ein Flipchart, auf welchem wir den Ablauf des vorherigen Tages verewigen sollten, den Namen der jeweiligen Gruppe durften wir uns ganz kreativ selbst aussuchen.

Eine der ersten Aufgaben am Mittwoch war das Spiel „Teebeutel schmeißen“, wo wir versuchen sollten, einen nassen Teebeutel, so weit wie möglich, mit dem Mund über den Kopf zu werfen. Während eine Gruppe nach der anderen mit den Guides zur Höhlenerkundung ging, welche wir kriechend und kletternd erforschten, erledigten die anderen viele Aufgaben und teambildende Spiele für die Gruppen-Challenge. Am Abend bekamen wir besonderen Besuch, von den Appenzeller Jodlern. Wir wurden in zwei große Gruppen aufgeteilt und lernten vieles über die Tracht und Teile ihrer Geschichte, danach sollten wir das Jodeln für unseren Auftritt vor der anderen Gruppe lernen. Es gab für jeden von uns etwas zu tun, da gab es die hohen und tiefen Stimmen und dann noch die Instrumente, eine Tonerdenschüssel mit einer Münze, die manche bedienen durften.
Mutig ging es am vorletzten Tag auf einen nahegelegenen 45 Meter hohen Berg, wo wir uns nach einer kurzen Einführung selbstständig abseilen durften. Am Ende des Tages wurde die Gruppen-Challenge ausgewertet und die Sieger bekannt gegeben. Das Team mit dem Namen „Holzdecke“ gewann die Challenge und darf, als Preis, einen Tag im Europapark verbringen.

img_0131.jpg

Nachdem unsere Zimmer aufgeräumt und unsere Koffer verladen wurden, machten wir uns auf den Weg zurück nach Hause. Bei der Talstation angekommen wurden wir von einem Bus zum Hoval-Werk nach Vaduz gebracht, wo wir uns noch herzlich verabschiedeten. Im Großen und Ganzen war es eine wundervolle Woche voller Spaß. Die Nächte waren erholsam und das Essen grandios. Wir bedanken uns bei Hoval, die uns solch eine Chance bietet und freuen uns schon auf das nächste Lehrlingscamp im August 2017.

 

- Nevena Zecevic, Maximilian Gruber