Hoval EM 2016

Vorbereitung

Bei der diesjährigen „Hoval Fußball Europameisterschaft“ hatten wir uns viel vorgenommen und wollten den Titel mit nach Hause nehmen. Dafür begann unsere Vorbereitung auf das Turnier bereits schon zwei Monate vorher, als wir uns zu unserem ersten Training am Fußballplatz in Aschheim trafen. Schon an dem Tag merkte man allen Spielern, die beim Training dabei waren, den Ehrgeiz an, dass bei uns für dieses Turnier alles dem Titel „Hoval Europameister“ untergeordnet ist. Als das Ereignis dann, mit viel Vorfreude näher rückte, drehte es sich in der letzten Woche vor dem Ereignis auch im Arbeitsalltag immer mehr um das Fußballturnier.
Um uns nochmal auf den Turniertag vorzubereiten, ging es für uns Spieler schon am Freitag los. Wir fuhren zu einem Vorbereitungsspiel nach Ravensburg, wo wir bis auf unseren Torwart zum ersten Mal alle zusammen spielen konnten. Nach dieser Partie ging es noch zum Abendessen in ein Burgrestaurant, bei dem wir unseren Teamgeist weiter stärken konnten.

Ankunft & die Eröffnung der Europameisterschaft

Am nächsten Morgen ging es dann von Ravensburg weiter zu unser Spielstätte nach Liechtenstein. An der Austragungsstätte angekommen, sah man schon von weitem das große Zelt, in dem wir uns nochmals mit Essen und Trinken stärken konnten. Dann wurde sich umgezogen und aufgewärmt. Als dann der Einzug der Mannschaften kam, wusste jeder jetzt geht es endlich los. Nach dem alle auf dem Spielfeld standen, wurden noch die Nationalhymnen der teilnehmenden Mannschaften gespielt. Nun ging es los und es wurde auf Kleinfeld 6 gegen 6 gespielt. Nach der Vorrunde bei der jeder gegen jeden antreten musste stand fest, wir haben es mit den Fans an unserer Seite und einer guten Mischung an Erfahrung und Jugend, den Finaleinzug geschafft.

FINALE

Nachdem wir die anderen Platzierungsspiele verfolgt haben, war es nun soweit wir stehen im Finale gegen Österreich und wollen jetzt gegen unseren Erzfeind den Titel holen, der uns in den letzten Jahren verwehrt wurde. Es war ein sehr ausgeglichenes kampfbetontes Spiel, dass nach der vollen Spielzeit noch 0:0 stand. Es ging also in die Verlängerung. Jetzt wurden die Österreicher immer stärker und haben gerade in den Schlussminuten der Verlängerung auf das 1:0 gedrückt. Doch mit unglaublichen Kampfgeist und mehreren Paraden unseres Torwarts konnten wir das Gegentor weiterhin vermeiden. Somit musste es ein Elfmeterschießen geben, um den Sieger zu küren. Aber auch hier trafen am  Anfang beide Mannschaften, bis leider ein Fehlschuss von uns, den Endstand zum 4:3 der Österreicher besiegelte.

Die Hoval Familie vereint

Unser großer Traum war geplatzt, der Titel ging an unsere geschätzten Nachbarn. Nach mehreren Minuten purer Enttäuschung, überwog der Spaß an dem Ereignis und die Freude über den 2. Platz. Außerdem fand an dem Tag noch das Viertelfinalspiel der Fußball EM statt, bei dem wir nach einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen die Oberhand hielten. Danach wurde noch lange mit der internationalen Hovalfamilie im Zelt gefeiert.