Messe IFH Nürnberg: Hoval schickt ein Servus an die Welt!

img_4342.jpg



 

Wo? Wann? Wie?

IMG_4433

„Der Akzent dieses Jahr auf der IFH unserer Firma ist es, unsere kompetenten Mitarbeiter in den Vordergrund zu stellen. Dieser berät Sie sehr gerne und erarbeitet mit Ihnen zusammen eine Lösung. Durch Gespräche entstehen Lösungen, weil man da auf die Wünsche des Kunden eingeht.“

Auf der Messe IFH in Nürnberg, 05.-08. April 2016, ist Hoval mit einem einprägenden Standkonzept vertreten. In der Halle 4a, behauptet sich eine kleine Version einer normalen Alm aus den Bergen zwischen der Konkurrenz. Die sogenannte „Hovalm“. Es gibt die Alm, die man dort besuchen konnte aber auch in Echt zu bestaunen. Die Speck Alm aus Bayrisch Zell, Sudelfeldstraße 2.
Alle Kollegen tragen eine Tracht und so gehört es sich auch in den Bergen.

Das Konzept aus den Bergen

Alex&ich

Wenn man auf den Stand von vorne schaut sieht man im Hintergrund eine große Bergpanorama Leinwand. Auf den Eingangsbereich zugehend, erkennt man ein Willkommens Schild: „Hovalm“. Auf der linken Seite ist ein Empfangsbereich um den Kunden direkt zu begrüßen, und einem Außendienstler zuweisen zu können. Dahinter folgt eine Ausstellung von drei Produktmeilensteinen in der Geschichte von Hoval. In der Mitte ist ein langer roter eleganter Teppich verlegt, der vom einen bis zum anderen Ende reicht. Auf der anderen Seite sind sechs Tische mit jeweils einer neuen TTE Regelung ausgestattet. Jeder Tisch ist mit einem kleinen Sonnenschirm für eine angenehme Atmosphäre ausgerüstet. Um die Exklusivität des Standes für unsere Kunden zu unterstreichen, war die Alm mit einem niedrigen Zaun umrundet. Direkt danach ein kurzer Check-in am Eingang ermöglicht eine schnelle Zuweisung der Kunden an den richtigen Außendienstmitarbeiter. So fühlt sich der Messebesucher „an die Hand genommen“ und somit entsteht ein gutes Gefühl. Das ist das Ziel, dass sich der Messebesucher also der potentielle Kunde sich bei Hoval wohlfühlt.

Die Kommunikation

IMG_4346

Von Dienstag bis Freitag waren wir vor Ort und haben Tag für Tag die Standbesucher erfolgreich betreut. Die Kommunikation unter den Kollegen funktionierte einwandfrei. Morgens hat sich das Team vor dem täglichen Startschuss der Messe auf dem Stand zusammengefunden. Letzte Anweisungen auf was geachtet werden muss und darf.  So war über den Tag verteilt immer etwas zu tun und so lernt man sich auch kennen. Die Chance so viele auf einmal kennen zu lernen hat man normalerweise nicht, da die Kollegen ja im Außendienst unterwegs sind.

Kultur & Verantwortung

Das beste an der Messe: die Tracht, die jeder Kollege auf dem Stand anhatte & Verantwortung übernehmen.

Messartikel gab es natürlich auch bei unserem Stand. Eine große rote Hoval Tasche, ein USB-Stick mit allen Unterlagen zu den Produkten oder eine mobile Ladestation „Power Bank“.

Alles außer gewöhnlich, so sind wir in Erinnerung geblieben. Herr Frick Senior, Besitzer der Hoval AG, sowie Herr Gerner, CEO Heiztechnik, haben der „Hovalm“ auch einen Besuch abgestattet.